Guter Stil

Da in ich, frisch geduscht, gestylt und was nicht noch alles. Ich sehe gut aus für mein Alter, natürlich kann ich es mit den dauergelifteten Oldies, die behaupten sie trügen das Gen gegen das Altern, wären also naturjung, in sich kann ich nicht mithalten. Aber lassen wir sie in dem Glauben, dass wir das glauben, was wir lange schon nicht mehr tun, vor allem weil wir dieses Gen auch haben, mit dem Unterschied, dass es langsam den altersbedingten Ruhestand anstrebt und gelegentlichen Hang zur Inaktivität zeigt. Also frisch gestylt ordentlich angezogen.

Ordentlich angezogen, mich würde mal interessieren wer für die Garderobe der Moderatoren, vor allem Moderatorinnen verantwortlich ist. Manchmal müsste mal Schmerzensgeld für das bekommen, was man da sieht. Egal ob das Nachrichten oder Magazine sind, boah das ist manchmal der Hammer. Die Farben schreien gelegentlich zum Himmel, aber schlimmer sind die Schnitte der Klamotten in die diese armen Frauen hinein gestopft werden. Nachrichtenfrauen sollen seriös wirken, klar natürlich sie sollen Nachrichten verkaufen, aber schon mal genauer hingeguckt, dass ihnen der Wohlfühlausdruck im Gesicht gänzlich fehlt Kein Wunder müsste ich das tragen, dann ginge es mir nicht anders. Das sitzt hinten und vorne nicht und dann wie gesagt manchmal die Farben. Boah kann ich da nur sagen. Männer haben da weniger Probleme: rin ins Sakko, Krawatte um und gut ist. Gestern Tagesthemen ARD, aaarrrgggg, der Oberteil war nicht zu definieren. Vorne blähte es sich auf, ist die Moderatorin schwanger oder nicht, eher nicht, dennoch ein Oberteil, das irgendwie nicht gesessen hat. Nein, man soll niemanden an seiner Kleidung festmachen, aber irgendwie oder nicht?

Ich weiß, ich gehöre zu der marktrelevanten Werbegruppe, die sich auf Tropfen und Pillen zur Regulation von Stuhlgang, Harndrang und Erektions- und Luststörungen konzentrieren soll, die Wärmepflaster und Schmerzsalbe kaufen soll, demnächst kommen dann frei verkäuflich die Tropfen gegen Übelkeit dazu, dauert nicht mehr lange. Da hat die Pharmaindustrie den nächsten Knaller gezündet, nachdem man den Wirkstoff Voltaren in den einzelnen Tabletten und Salben verringert hat, ist dieser frei verkäuflich und da geht eine Menge davon über den Tresen der Apotheke, belastet die Krankenkassen nicht mehr und der Mensch kauft ungehemmt. Nun hat die Pharmalobby mit Tropfen gegen Übelkeit den nächsten Coup, dank der EU gelandet und es wird nicht lange dauern bis wir diese nicht nur frei kaufen können, sondern bis sie zwischen Abführtropfen und Pillen gegen Durchfall beworben werden. Bei allem was mir die öffentlich-rechtlichen da vorsetzen, die gelegentlich schlecht sitzenden Klamotten der Moderatorinnen muss ich mir dann aber doch nicht zulegen, oder?

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.